Tipps zur Gesichtspflege

Tipps zur Gesichtspflege
Mindful Skin 24h Feuchtigkeitscreme

Mindful Skin 24h Feuchtigkeitscreme

50 ml
17,50 CHF
In den Warenkorb
Leichte Gesichtspflege Mandelblüten Hautzart

Leichte Gesichtspflege Mandelblüten...

50 ml
11,90 CHF
In den Warenkorb

Dein Gesicht steht bei jeder Begegnung im Fokus. Kein Wunder – denn allein am Gesicht können wir jede Menge über unser Gegenüber ablesen: Vom Lebensstil über das Alter bis hin zur Stimmungslage. Wusstest du, dass wir beim Lachen circa 100 unterschiedliche Muskeln beanspruchen?1 Etwa 15 davon allein im Gesicht.2 

Unsere Gesichtsmuskeln sind es, die uns über die Jahre sympathische Lachfältchen ins Gesicht zaubern. Neben kleinen Mimikfalten stehen uns aber auch oft Stress und Herausforderungen des Alltags ins Gesicht geschrieben: Hautunreinheiten, trockene Hautstellen oder Falten sind die Folge. Den vielversprechenden Glow der Beautyindustrie kennen die meisten von uns lediglich von den allzu oft mit Filtern geschönten Influencer-Beiträgen ihres Instagram-Feeds. Wir zeigen dir, was bei der Gesichtspflege zu beachten ist, damit du das Beste aus deiner Gesichtshaut rauskitzelst.   

So individuell wie du selbst: Die Pflege deiner Gesichtshaut

Deine Haut durchläuft im Lauf des Lebens unterschiedliche Phasen: Die anfangs zarte Babyhaut wandelt sich in der Pubertät (meist) zu unreiner und fettiger Haut. Bereits ab dem 25. Lebensjahr verliert sie an Feuchtigkeit. Kein Wunder, dass viele von uns mit fortschreitendem Alter zu Anti-Aging Cremes greifen, um Trockenheit und lästige Fältchen im Gesicht zu bekämpfen. Der Alterungsprozess unserer Haut ist etwas ganz Natürliches, wobei die genetische Veranlagung sowie äußere Faktoren das Ausmaß der sichtbaren Zeichen von Hautalterung mitbestimmen. Wir geben dir Tipps, welche Pflegerituale du in deine Gesichtspflege-Routine einbauen kannst und mit welchen Produkten du die Bedürfnisse deiner Gesichtshaut bestmöglich erfüllst. 

Die passende Gesichtspflege für deinen Hauttyp:

Natürliche Gesichtspflege für normale bis trockene Haut

Jetzt die Mindful-Skin-Serie entdecken

So helfen dir Tuchmasken bei gestresster, trockener oder gereizter Haut

Zum Tuchmasken-Guide

Unsere Naturkosmetikserie für die Haut ab 40

Regeneration durch Naturkraft

Sonderfall Mischhaut: Kennzeichen und Pflege

Viele Menschen haben sogenannte Mischhaut. Bei Mischhaut weisen einzelne Gesichtsareale unterschiedliche Bedürfnisse auf. Bestimmt hast du schon einmal von der T-Zone gehört. Das ist der Bereich im Gesicht, der sich von der Stirn über die Nase bis hin zu unserem Kinn erstreckt. Würde man die Areale im Gesicht nachfahren, würde das den Buchstaben „T“ ergeben. In der T-Zone befinden sich besonders viele Talgdrüsen. Das ist auch der Grund, weshalb besonders bei Menschen mit Mischhaut der Bereich fettiger ist als der Rest des Gesichtes. 

Milde, pH-hautfreundliche Reinigungsprodukte ohne synthetische Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Konservierungsstoffe, eignen sich bestens für die Reinigung von Mischhaut. Verwende anstelle von heißem Wasser besser lauwarmes Wasser, um die trockenen Hautstellen an den Wangen und Schläfen nicht unnötig zu strapazieren. Je nachdem, wie stark sich die trockenen Partien von den öligen unterscheiden, lohnt sich der Griff zu unterschiedlichen Pflegeprodukten, die auf die jeweiligen Bedürfnisse der Hautpartie abgestimmt sind. 

Schon gewusst? 

Mischhaut tritt überwiegend bei Frauen und Männer im Alter von 20 Jahren bis 30 Jahren auf. Mit zunehmendem Alter stellen die Talgdrüsen der T-Zone ihre Überproduktion ein – der Hauttyp verändert sich.

Wie sieht die perfekte Gesichtspflege-Routine aus?

Die optimale Gesichtspflege-Routine besteht aus Reinigung und Pflege. Zusätzlich können kleine „Streicheleinheiten“ wie Peelings, Gesichtsmasken oder Massagen das Erscheinungsbild unserer Haut verbessern und somit unserem Teint schmeicheln. Die richtige Gesichtspflege führt dazu, dass wir uns in unserer Haut rundum wohl fühlen. Doch auch das Gegenteil kann der Fall sein. Nämlich dann, wenn ungeeignete Gesichtspflegeprodukte Hautprobleme wie Ausschlag, trockene Stellen oder Pickel auslösen.

Tipp: Sobald du eine für dich passende Gesichtspflege-Serie gefunden hast, solltest du bei dieser bleiben. Zu häufiges Wechseln und Ausprobieren unterschiedlicher Produkte würde deine empfindliche Gesichtshaut unnötig strapazieren. 

Dein Gesicht richtig reinigen

Step 1 deiner täglichen Gesichtspflege-Routine ist die Reinigung. Unsere modernen Lebensgewohnheiten fordern mehr als eine Gesichtsreinigung mit purem Wasser. Tagtäglich kommt unsere Gesichtshaut mit äußeren Einflüssen wie Abgasen, Feinstaub oder Make-up in Kontakt, die unserer empfindlichen Haut zusetzen. Deshalb empfehlen wir milde und schonende Produkte zur Reinigung deines Gesichts. Diese schonen die empfindliche Hautbarriere. Auch nach einem langen Arbeitstag oder einer durchzechten Nacht solltest du dein Gesicht unbedingt von Alltagsschmutz und Make-up befreien, um unreiner Haut vorzubeugen und lästige Pickelchen erst gar nicht entstehen zu lassen. 

Die richtige Wassertemperatur 

Du bist der Meinung, heißes Wasser reinigt besser? Falsch gedacht! Heißes Wasser reinigt nicht besser als kaltes oder lauwarmes Wasser. Im Gegenteil: Benutzt du bei deiner Gesichtsreinigung heißes Wasser, greift das den natürlichen Fett- und Säureschutzmantel deiner Haut an. Eine lauwarme Wassertemperatur eignet sich am besten für die Reinigung deines Gesichtes.

Trocken tupfen statt rubbeln

Tupfe dein Gesicht nach der Reinigung mit einem sauberen und weichen Handtuch ab. Starkes Trockenrubbeln mit einem harten Handtuch kann Hautrötungen und Reizungen im Gesicht auslösen. 

Dein Gesicht pflegen

Für die Gesichtspflege eignen sich am besten Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen aus Pflanzenextrakten und Pflanzenölen, denn sie pflegen deine Haut nachhaltig. Da pflanzliche Öle unseren hauteigenen Lipiden sehr stark ähneln, werden die Pflegestoffe von unserer Haut besonders gut vertragen und aufgenommen.

Mehr über die Wirkung pflanzlicher Öle erfahren

Was ist der Unterschied zwischen einer Tages- und Nachtcreme? Und brauche ich wirklich beides?

Wie sich der Tag von der Nacht unterscheidet, so unterscheiden sich auch die Pflegebedürfnisse unserer Gesichtshaut analog zur Tageszeit. Denn unsere Haut unterliegt einem zirkadianen Rhythmus, d.h. die Prozesse und Funktionen in der Haut verändert sich im Zeitverlauf. Tagsüber ist unsere Gesichtshaut äußeren Einflüssen wie Kälte, Sonnenlicht oder auch Luftverschmutzung ausgesetzt. Deshalb sind Tagescremes so formuliert, dass sie den natürlichen Säureschutzmantel unserer Gesichtshaut unterstützen, freie Radikale neutralisieren, gleichzeitig aber auch die Hautbarriere stärken und so Viren und Bakterien sowie Umwelteinflüsse abwehren. 

Die Formulierungen von Nachtcremes sind reichhaltiger als die von Tagescremes. Vor dem Schlafengehen aufgetragen, unterstützen die Wirkstoffe die Regeneration unserer Haut über Nacht und wirken sich beruhigend auf die Haut aus. Da bekommt das Stichwort „Schönheitsschlaf“ gleich eine ganz andere Bedeutung!

Tipp: Um Hautunreinheiten und Entzündungen vorzubeugen, trage Creme, Serum und Co. immer mit sauberen Händen auf die gereinigte Gesichtshaut auf. Für ein reines Hautbild, fasse möglichst selten mit den Fingern in dein Gesicht.

Kein Mineralöl als Bestandteil von Gesichtspflegeprodukten

Davon, dass Mineralöl als Inhaltsstoff von Gesichtspflegeprodukten bedenklich ist, haben die meisten von uns bereits gehört. Produkte mit Mineralölbestandteilen aus Erdöl legen sich wie ein Film auf unsere Haut und dichten diese regelrecht ab. Pflegende Inhaltsstoffe können somit nicht bis in die Hautschichten vordringen.

Ein Blick in die Inhaltsstoffe deiner Gesichtspflege zeigt dir, welche Inhaltsstoffe dem Produkt zugesetzt wurden. In der internationalen Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe, kurz INCI, erkennst du Mineralöl unter folgenden Bezeichnungen: Mineral Oil, Petrolatum, Paraffinum Liquidum, Paraffinum Subliquidum, Cera Microcristallina, Microcrystalline Wax, Ozokerit, Ceresin oder auch Vaseline.

Regeneration 24 h Gesichtscreme

Regeneration 24 h Gesichtscreme

50 ml
19,80 CHF
In den Warenkorb

Die Rolle des pH-Werts

Sicherlich hast du schon einmal vom pH-Wert gehört. Mithilfe des pH-Werts können aus chemischer Sicht Säuren von Laugen unterschieden werden. Je kleiner der pH-Wert, desto saurer ist die Lösung. Höhere Zahlenwerte von über 7 bis 14 kennzeichnen alkalische, also basische, pH-Werte. 

Auch auf dem Hydrolipidfilm unserer Haut, unserem hauteigenem Schutzschild, lässt sich ein pH-Wert nachweisen. Dieser sollte für die Regeneration und Widerstandkraft unserer Haut leicht sauer, zwischen 4,5 und 5,0, sein. In diesem Bereich werden wichtige Enzyme innerhalb der Hautbarriereschicht optimal in ihrer Aktivität reguliert, wodurch die Funktionen der Haut in Balance bleiben.

Doch der pH-Wert ist nicht bei allen Menschen gleich. Den einen, allgemeingültigen pH-Wert der Haut gibt es nicht, vielmehr sollten die Körperpflegeprodukte immer speziell auf den jeweiligen Hautzustand abgestimmt, also pH-hautfreundlich, sein. 

Mehr über den pH-Wert in der Hautpflege erfahren

Die Wirkung von Gesichtsmasken 

Gönne deiner Gesichtshaut von Zeit zu Zeit eine kleine Auszeit und verwöhne sie mit einer Gesichtsmaske. Während die Gesichtsmaske einwirkt kannst du dich zurücklehnen und ein bisschen Me-Time genießen. Kosmetische Gesichtsmasken eignen sich hervorragend, um die Haut zu reinigen, mit Feuchtigkeit zu versorgen oder die gestresste Gesichtshaut zu beruhigen. Garantiert klecksfrei und einfach in der Anwendung sind Tuchmasken. Das Viskosefleece der Tuchmasken ist mit unserem Pflegeserum getränkt und versorgt deine Haut somit optimal mit den Wirkstoffen.

Schon gewusst?

Unsere Tuchmasken bestehen zu 100 % aus natürlichem Viskosefleece, sind biologisch abbaubar sowie frei von Mikroplastik und tierischen Bestandteilen. Die Wirksamkeit unserer Tuchmasken ist wissenschaftlich bestätigt. Du willst mehr darüber erfahren? Hier findest du weitere Infos:

Tuchmasken als Beautygeheimnis

Die Pflege von Augen und Lippen

Die Pflege unserer Augenpartie benötigt besondere Aufmerksamkeit, denn die Haut ist in diesem Bereich extrem dünn. Spezielle Augencremes können bei der Unterstützung der hauteigenen Prozesse helfen und den Bereich um die Augen besonders sanft pflegen. Auch unsere Lippen benötigen in Sachen Pflege eine Sonderbehandlung, da die Haut an unseren Lippen um ein Vielfaches dünner ist als unsere Gesichtshaut. Lippenpflegestifte mit natürlichen Inhaltsstoffen eignen sich besonders gut zur Pflege. 

Hast du gewusst, dass bei regelmäßiger Benutzung jährlich circa 20,8 Gramm Lippenpflegestifte durch Ablecken verschluckt werden können? – Das entspricht in etwa der Menge von vier Lippenpflegestiften. Zu dieser Erkenntnis gelangten laut Verbrauchermagazin Ökotest (Januar Ausgabe 2021) die EU-Experten des wissenschaftlichen Ausschusses für Verbrauchersicherheit (SCCS).3 Umso wichtiger, dass dein Lippenbalsam frei von problematischen Inhaltsstoffen ist.

Lippenpflege HYDRO-PFLEGE

Lippenpflege HYDRO-PFLEGE

4.7 g
5,90 CHF
In den Warenkorb

Schon gewusst?

Unsere natürliche Kneipp Lippenpflege mit Wasserminze-Extrakt und Aloe Vera wurde von Ökotest (Januar Ausgabe 2021) mit sehr gut bewertet. 

Hier findest du mehr Infos zu unserer natürlichen Lippenpflege

Temperaturschwankungen: Stress für unsere Gesichtshaut 

Auch der Jahreszeitenwechsel beansprucht unsere Gesichtshaut: Wohingegen unsere Gesichtshaut im Sommer mit Sonnenstrahlung, Sonnencreme und Hitze zu kämpfen hat, setzen ihr in den Wintermonaten trockene Heizungsluft, Kälte sowie Frost und Wind zu. Bei vielen Menschen wirkt sich der Temperaturwechsel auf das Pflegebedürfnis ihrer Gesichtshaut aus. Natürlich sind die Pflegeansprüche individuell verschieden, für die meisten Hauttypen ist es aber ratsam, im Sommer zu etwas leichteren Formulierungen zu greifen wie beispielsweise einem Serum mit leichter Textur, um die durch Sonnenschutz und Schweiß strapazierten Poren nicht zusätzlich zu verstopfen. In der nasskalten Jahreszeit eignen sich Cremes mit reichhaltigeren Zusammensetzungen.

Tipps für schöne Haut: Gesichtsmassage und Co.

Nicht nur die klassischen Beautyroutinen lassen unsere Gesichtshaut erstrahlen. Auch eine gesunde Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und erholsamer Schlaf sind wichtige Pfeiler für einen strahlenden Teint. Außerdem ist Sonnenschutz im Sommer extrem wichtig. Denn sonnengeschädigte Haut altert schneller. Und das will niemand! Darüber hinaus kannst du die Spannkraft deiner Haut ganz natürlich unterstützen.

Gesichtsmassage

Nase rümpfen, Schnute ziehen und Grimasse schneiden. Was sich anhört wie die Trotzphase eines Kindes, bezeichnen Schönheitsbewusste als Face Yoga. Ähnlich wie bei der bekannten Sportart, werden für die Gesichtsgymnastik-Übungen die Muskeln im Gesicht ganz bewusst an- und entspannt. Tiefliegende Falten können durch das Face Yoga nicht weggezaubert werden, dennoch kann die Gesichtsgymnastik bei regelmäßiger Anwendung vor dem Spiegel positive Auswirkungen auf deine Ausstrahlung haben. Spaßfaktor inklusive!

Das Gesichts-Workout ist nichts für dich? Wir zeigen dir, wie du eine Gesichtsmassage auch ohne den Gang ins Kosmetikstudio ganz einfach zuhause durchführen kannst. Gesichtsmassagen eignen sich prima, um die Durchblutung der Haut oder den Stoffwechsel anzukurbeln und den Alltagsstress für ein paar Minuten zu vergessen. Da durch die Zupfbewegungen unschöne Rötungen im Gesicht entstehen können, führe die Massage am besten am Abend durch. Die Rötungen können über Nacht in Ruhe abklingen. Am nächsten Morgen kannst du dich über einen strahlend, rosigen Teint freuen.

Anleitung Zupfmassage:

1) Wasche deine Hände und dein Gesicht, bevor du mit der Massage beginnst.

2) Lege beide Zeigefinger an dein Kinn. Die Daumen liegen jeweils darüber. 

3) Nun beginnt das Zupfen. Zupfe immer nur kleine Hautpartien und achte darauf, nicht zu zwicken. Das Zupfen sollte nicht unangenehm sein und auf keinen Fall schmerzen.

4) Zupfe auf beiden Seiten parallel vom Kinn in Richtung Ohren. 

5) Wenn du an den Ohren angekommen bist, verlagere deine Zupffinger eine Etage höher. So machst du weiter, bis du am Haaransatz angekommen bist. 

6) Wenn sich nach der Massage ein wohliges Kribbeln auf der Haut ausbreitet, hast du die Massage richtig durchgeführt. 

7) Pflege deine Gesichtshaut nach der Massage mit einer pflegenden Gesichtscreme.

Der Kneipp Gesichtsguss  

Ein weiterer Tipp für natürliche Gesichtspflege kommt aus dem 19. Jahrhundert: Sebastian Kneipps Gesichtsguss ist auch als Schönheitsguss bekannt. Die Wasseranwendung wirkt wie eine straffende Erfrischungskur für dein Gesicht. Durch den Kältereiz wird die Gesichtshaut bei regelmäßiger Anwendung belebt, erfrischt und gestrafft. Wie du den Gesichtsguss durchführst erfährst du hier:

Anleitung für den Gesichtsguss

Haltbarkeit von Gesichtspflegeprodukten

Willst du wissen, wie lange du dein Gesichtspflegeprodukt nach dem Öffnen verwenden kannst? Das erkennst du am kleinen Dosensymbol auf der Verpackung. Die Zahl in der Dose gibt an, wie viele Monate der Hersteller nach dem ersten Öffnen des Produktes einwandfreie Qualität gewährleistet. Findest du auf der Verpackung das Dosensymbol mit 12 M bedeutet das, das Kosmetikprodukt ist ab dem Zeitpunkt des Öffnens ein Jahr lang haltbar. Stellst du Veränderungen in der Konsistenz, Geruch oder Farbe fest, entsorge das Produkt, um Hautirritationen zu vermeiden.

Das könnte dich auch interessieren:

Natürliche Gesichtspflege für normale bis trockene Haut

Jetzt die Mindful-Skin-Serie entdecken
Natürliche Lippenpflege

Schluss mit trockenen, spröden und rissigen Lippen!

So pflegst du deine Lippen sanft

Trockene und sensibler Gesichtshaut? Mehr über Ursachen und Pflege erfahren.

Entdecke unsere Mandelblüten Hautzart Gesichtspflege

Ob pur oder in Cremes und Lotions: Pflanzliche Öle pflegen die Haut natürlich.

Öl zur Hautpflege