Kneipp Badekristalle: mit natürlichem Ursalz aus den Tiefen der Erde

Kneipp® Badekristalle enthalten einen hohen Anteil an naturreinem Ursalz aus der Saline Luisenhall.

Nur: Was bedeutet das genau? Und was ist der Unterschied zu Meersalz und Co. in anderen Badesalz-Produkten?

Warum wir Luisenhaller Salz verwenden ...

NATURREINES TIEFENSALZ UND SEINE VORTEILE:

  • einzigartige Struktur nimmt ätherische Öle optimal auf
  • geschützt vor Umweltverschmutzung
  • hoher Anteil an Mineralien und Spurenelementen

Das Ursalz aus der Saline Luisenhall wird in 460m Tiefe aus der Sole eines 250 Millionen Jahre alten Urmeers gewonnen.

Einzigartiges Tiefensalz

Alle Kneipp® Badesalze und Badekristalle enthalten das naturreine Thermalsolesalz aus der Saline Luisenhall.

Aufnahmen unter dem Elektronenmikroskop belegen die besondere Struktur des Luisenhaller Tiefensalzes: Während die Kristalle von Meersalz und Siedesalz eine zwar raue aber recht geschlossene Oberfläche besitzen, zeigt sich beim Tiefensalz eine Art Kraterlandschaft. Mithilfe dieser winzigen Höhlensysteme können die Salzkristalle unsere ätherischen Öle regelrecht in sich aufsaugen. In der Wanne löst sich das Kneipp® Badesalz auf und gibt die in ihm gebundenen Wirkstoffe ans Wasser ab.

Weiterer Vorteil: Im Gegensatz zu vielen anderen Salzen ist das Ursalz in den Tiefen der Luisenhaller Erde geschützt vor Umweltverschmutzung – und damit zum Beispiel frei von schädlichen Rückständen aus Feinstaub, Abgasen und Mikroplastik.

Die Saline Luisenhall

Für die Kneipp Badesalze und Badekristalle kommt beste Qualität in die Tüte: Naturreines Thermalsolesalz aus der Saline Luisenhall in Göttingen.

Mit Luisenhall steht in Deutschlands Mitte die einzig verbliebene Pfannensiederei Europas. Als Industriedenkmal kann sie auf Anfrage besichtigt werden. Dabei ist nicht nur Spannendes für die Augen geboten, auch die Geschmacksnerven dürfen etwas erleben: Das reine Salz der Siederei ist eine Delikatesse. Machen Sie den Test!

Tradition verbindet

Eines haben die Marke Kneipp® und die Saline Luisenhall definitiv gemeinsam: eine lange Geschichte. Das Salz wird dort nach einem jahrhundertealten traditionellen Verfahren abgebaut. Aus über 460 Metern wird die Thermalsole durch Pumpen an die Oberfläche befördert. In dieser Tiefe hat sie sich zuvor aus den Salzablagerungen eines 250 Millionen Jahre alten Urmeeres angereichert. Sie ist deshalb von Umwelteinflüssen unberührt, enthält natürliche Mineralstoffe und Spurenelemente und ist natürlich frei von chemischen Zusätzen – Attribute, die in unseren Produkten der Haut zugutekommen.

Während des Abbauverfahrens durchläuft die Sole einen Reinigungsprozess, in dessen Verlauf sie belüftet und in Absetzbehälter geleitet wird, um sie von Erde und Lehm zu befreien. An der Oberfläche wird die flüssige Sole in rund 150 Jahre alten Eichenwannen gesammelt. Ein begehbarer Holzofen erhitzt noch heute die riesigen Siedepfannen, in denen die Sole dann unentwegt köchelt, während das Gebälk des Fachwerkgebäudes schwer unter der Last vieler Jahrzehnte ächzt.

Ein Tag in Luisenhall versetzt einen beinah ins 19. Jahrhundert zurück, in die Anfänge der Industrialisierung. Schließlich hat sich seit 1850 nicht viel an der Herstellungsweise des Salzes verändert – lediglich die Technik ist leicht modernisiert worden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das ganzheitliche Denken Sebastian Kneipps als Wegweiser für ein gesundes Leben....

Von Sebastian Kneipp lernen

Badekugeln oder Badeöl? Sprudelnd oder schäumend? Was macht den Unterschied?

Welche Badezusätze gibt es?

Pflanzliche Inhaltsstoffe sind Grundlage aller Kneipp Produkte.

Richtlinien für Rohstoffe

Licht ausschalten ist der erste Schritt. Machen wir automatisch, ist abgehakt....

Nachhaltige Herstellung