Wie unterstützt ein Erkältungsbad?

Wasser ist die wichtigste Säule in Sebastian Kneipps Gesundheitslehre. Vor allem seine zahlreichen Wasseranwendungen sind populär und zur Stärkung der Abwehrkräfte bewährt. Daneben erfreut sich auch das Vollbad nach wie vor größter Beliebtheit. Gerade in der Erkältungszeit unterstützt das Erkältungsbad zur Vorbeugung gegen und Linderung von Erkältungskrankheiten. Doch welche Gründe gibt es genau, ein Erkältungsbad zu nehmen?

Erkältungsbad: Wie Wärme und Badezusätze helfen

Ein warmes Bad von 35 bis 38 Grad führt zu einer stärkeren Durchblutung des Körpers. Dadurch kann sich der Körper wieder richtig aufwärmen, wenn sich die durch Kälte verengten Blutgefäße weiten und das Blut selbst in die kleinsten Arterien gelangt. Kalte Hände und Füße gehören dann der Vergangenheit an.

Zudem verhindert die stärkere Durchblutung, dass sich Bakterien und Viren auf den Schleimhäuten festsetzen und weiter verbreiten. Die körpereigenen Abwehrkräfte werden außerdem mobilisiert und unterstützt.

Ein warmes Bad punktet in der Erkältungszeit jedoch nicht nur dank der Wassertemperatur, sondern vor allem durch die verwendeten Badezusätze. Ein typisches Erkältungsbad ist mit ätherischen Ölen aus Eukalyptus, Kampfer, Fichten- oder Kiefernadeln angereichert. Sie können die Durchblutung anregen und die Atemwege befreien.

Badezeit: nicht zu lange

Auch beim Erkältungsbad sollte die Verweildauer nicht zu lange sein. Schon zehn Minuten genügen, um dem Körper Gutes zu tun. Länger als 20 Minuten sollte nicht gebadet werden, um den ohnehin schon geschwächten Kreislauf nicht zu überlasten.

Wichtig: Nach dem Bad sollte man noch mindestens 20 bis 30 Minuten in einem Badetuch oder einem Bademantel eingewickelt ruhen. Tipp: Um Erkältungskrankheiten vorzubeugen, empfehlen wir die Kneipp-Anwendungen. Diese stärken das Immunsystem.

 

Die in diesem Beitrag beschriebenen Inhalte sind nicht zwangsläufig auf unsere Kneipp® Produkte übertragbar. Kneipp® Arzneimittel, Kosmetika sowie weitere Kneipp® Produkte sind ausschließlich nach ihrer Indikation oder ihrer Zweckbestimmung zu verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir kneippen

Die Heilkraft von Wasser entdeckte Sebastian Kneipp bereits während des 19. Jahrhunderts. Das können Sie auch. Lesen Sie wie man's richtig macht.

Kneipp-Anwendungen

Kneipp Pflanzenlexikon

Von der Arnika bis zur Zitrone – unser Pflanzenlexikon bringt Ihnen die Kraft der Natur näher.

Erweitern Sie Ihr Pflanzenwissen

Durch Balance gesund bleiben

Stress schwächt das Immunsystem. Deshalb sind Ausgleich und Erholung so wichtig. Wir sagen Ihnen, wie Sie ihr Leben ordnen und innere Balance finden.

Mit Balance Erkältung vorbeugen

Erkältungsratgeber

Wie stärkt man seine Abwehrkräfte? Und wie lindert man Erkältungsbeschwerden? Jetzt mit der Kneipp-Philosphie aktiv werden!

Jetzt Erkältung vorbeugen