Der Knieguss

Sie stehen den ganzen Tag, haben Kopfschmerzen und am Abend auch noch Probleme beim Einschlafen? Testen Sie den Knieguss. Er ist ein ausleitendes Verfahren, das beruhigend wirkt und Sie dem Schlaf näherbringt.

Was die Anwendung bewirkt:

  • stärkt die Abwehrkräfte und Beckenorgane
  • fördert die Durchblutung der Haut und Muskeln
  • Gefäßtraining für die Venen
  • hilft bei überlasteten, schmerzenden Füßen
  • wirkt gegen chronisch kalte Füße
  • senkt den Blutdruck
  • hat eine ableitende Wirkung auf die inneren Organe
  • wirkt als Beruhigungs- und Einschlafhilfe
  • hilft gegen Kopfschmerzen

So wird's gemacht:

  • Führen Sie den Knieguss mit bekleidetem Oberkörper aus.
  • Wenden Sie ihn nur bei warmen Füßen an. Kalte Füße sollten Sie beispielsweise durch ein ansteigendes Fußbad vorwärmen.
  • Der Knieguss kann als Kalt- und für weniger trainierte Anwender auch als Wechselanwendung durchgeführt werden: Beim kalten Guss liegt die Wassertemperatur zwischen 10 und 14 Grad Celsius. Beim Wechselguss beginnen Sie mit rund 38 Grad Celsius warmem Wasser und wiederholen nach der Behandlung beider Beine den gleichen Bewegungsablauf mit einem kalten Wasserstrahl. Beenden Sie den Wechselguss immer mit der Kaltphase.
  • Der Bewegungsablauf des Knieguss beginnt mit der Rückseite des rechten Beines: Ausgehend vom kleinen Zeh  führen Sie den Wasserstrahl über die Wade bis zur Kniekehle. Verweilen Sie dort rund 5 Sekunden in kreisenden Bewegungen. Anschließend lassen Sie den Wasserstrahl über die Innenseite des Unterschenkels bis zur Ferse wandern. Wiederholen Sie den Ablauf nun am linken Bein.
  • Weiter geht es mit der Vorderseite des rechten Beines. Beginnen Sie wieder am kleinen Zeh und führen Sie den Wasserstrahl über die Außenseite des Unterschenkels zum Knie. Verweilen Sie dort kurz in kreisenden Bewegungen, bevor Sie mit dem Schlauch an der Beininnenseite abwärts fahren.
  • Zum Schluss die rechte und die linke Fußsohle abgießen. Beim Wechselguss sind die Fußsohlen nach der letzten Kaltanwendung an der Reihe.
  • Sorgen Sie danach für die Wiedererwärmung des Körpers, zum Beispiel durch Wollstrümpfe und schnelles Gehen.

Achtung:
Eine helle Hautrötung nach der Anwendung ist völlig normal. Verfärbt sich die Haut bläulich, hat der Guss zu lang gedauert.
Menschen mit akuten Nieren- und Blasenproblemen sollten die Anwendung nicht durchführen.

Tipp:
Wer mit dem Knieguss das Einschlafen unterstützen möchte, sollte das Wasser nur abstreifen und dann direkt ins Bett gehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das ansteigende Fußbad

So hilft Wasser gegen Erkältung

Fußpflege-Routine: Fußbad

Zur Fußpflege gehört das Fußbad: Wir sagen Schwielen und Schrunden den Kampf an!

Gesunde und schöne Füße dank Fußbad

Entspannung und Schlaf

Warum sind Entspannung und Schlaf so wichtig für uns? Was können wir tun, damit wir entspannen und gut schlafen? Wir haben die richtigen Tipps für Sie!

Entspannen und gut schlafen

Einschlaftipps

Was hilft bei Einschlafproblemen?

Tipps zum besseren Einschlafen