Die 5 Säulen von Kneipp: Pflanzen

Grünzeug, Unkraut, Buschwerk, Gestrüpp – bei Pflanzen denken viele nicht unbedingt an Gesundheit oder Heilung. Am ehesten vielleicht noch an Gewürzkräuter, Blumen oder Zimmerpflanzen. Doch es gibt viele Pflanzen, die für uns heilsame Wirkstoffe enthält. Das ist nicht nur für Jesuslatschenträger oder Sonnenanbeter, sondern für alle gut.

Ich habe die alten verlassenen und vergessenen Kräutlein wieder aufgesucht, habe ihre Heilkraft erprobt und manchen geheilt.

Sebastian Kneipp

Heilkräuter

Sebastian „Kräuterpfarrer“ Kneipp hat bei über 40 Pflanzen eine Heilkraft erforscht. Doch er hat diese Heilkräuter nicht nur studiert, sondern auch Handfestes geschaffen: „Ich habe die alten verlassenen und vergessenen Kräutlein wieder aufgesucht, habe ihre Heilkraft erprobt und manchen geheilt.“

Der „Kräuterpfarrer“ hat die Heilkräuter zu Arzneimittel ohne Nebenwirkungen verarbeitet. Pflanzenextrakte werden längst nicht mehr nur in Arzneimitteln verwendet. Auch Kosmetik- und Nahrungsmittelhersteller verarbeiten Pflanzen und Heilkräuter: Tees, Dragees, Badezusätzen oder Salben sind Standardmittel in jeder Hausapotheke.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mandelöl bei Kneipp

Die Kneipp Experten erklären, was das Mandelöl so wertvoll macht.

Mandelöl als Inhaltsstoff

125 Jahre Kneipp Naturwissen

Kneipp Produkte gibt es bereits seit 1891. Früher wie heute basieren sie auf der 5-Säulen-Philosophie von Sebastian Kneipp.

Wie alles begann

Hand in Hand mit dem WWF

Die Küstenregenwälder Tansanias gehören zu den artenreichsten Ökosystemen. Mit dem WWF arbeitet Kneipp am Schutz dieses UNESCO Weltnaturerbes.

Unser Naturschutzprojekt mit dem WWF

Nachhaltig produziert

Ökonomie, Ökologie und Soziales: Zu Nachhaltigkeit gehört mehr, als das Licht auszuschalten. Wir arbeiten jeden Tag daran, ein Stück besser zu werden.

Nachhaltigkeit bei Kneipp