Abenteuer Wald – Tipps für jedes naturkind®

„Geht raus!“ Das lassen sich Kinder nicht zwei Mal sagen. Zu den Top 10 gehören sicher das Freibad, der Wasserspielplatz oder der Treffpunkt der Fußball-Gang. Wir haben heute einen anderen schönen Tipp: den Wald. Für Klein und Groß kann eine kleine Waldwanderung pures Abenteuer sein. Alle paar Meter gibt es Neues zu entdecken. Wer die Augen aufmacht, sieht neben Pflanzen, Pilzen und Tieren auch viele Ideen für Spiel und Spaß.

Wir von Kneipp naturkind® kennen uns da bestens aus. Schon Sebastian Kneipp war vor über 150 Jahren überzeugt, dass das Wohl der Kinder zu unseren wichtigsten Aufgaben gehört. Die fünf Säulen Pflanzen, Bewegung, Ernährung, Wasser und Balance gehören zu einem gesunden Leben und das beginnt von klein auf.

Spielplatz Wald: Wurfspiel „Reifenwerfen“

Und wo lässt sich das alles, einfach und kostengünstig zusammen erleben? Klar: in der Natur. Wer schon etwas Vorfreude bei den jungen Entdeckern auslösen will, dem empfehlen wir je eine Bastelsession vor und nach dem Ausflug dann mit den gesammelten Waldutensilien. Gebastelt werden können zum Beispiel Wurfringe fürs „Reifenwerfen“.

  • Hierzu eignen sich die Äste der Haselnuss (keine zusätzliche Befestigung und biegsam)
  • Jedes Kind bastelt zwei Wurfringe mit einer Farbe
  • Holzpflock suchen und im Boden befestigen
  • Wurflinie markieren
  • Versuchen, den Pflock zu treffen
  • Es gewinnt der Spieler mit den meisten Treffern

Walnusstrommel: entdecken, sammeln, basteln

Während des Waldabenteuers gilt es tolle Dinge zu sammeln, aus denen später Spielzeug gebastelt wird. Das spornt an. Wie wäre es da zum Beispiel mit einer kleinen „Walnusstrommel“. Es ist ein Spielzeug-Klassiker und einfach herzustellen. Dafür werden eine Walnusshälfte, ein Streichholz und ein Zwirnfaden benötigt.

  • Mit einem Taschenmesser die Nussschale an den breiten Seiten einkerben
  • Der doppelte Faden wird mehrere Male in den Kerben fest um die halbe Nuss gewickelt
  • Am Ende das Streichholz in die Mitte der Fäden schieben und weiter um sich selbst drehen, bis das Hölzchen fest auf der Nuss aufliegt
  • Tippt man das Stäbchen jetzt an, entsteht ein süßer Klapperton

Waldquiz: raten, spielen und lernen

Spiel und Spaß gehören in den Wald. Ganz nebenbei lässt sich viel über die Natur lernen: ob die spielerische Unterscheidung von Nadel- und Laubbäumen, ein Quiz über die Essbarkeit von Pflanzen oder „Ich sehe was, was Du nicht siehst“. Einzige Voraussetzung: Wir Eltern brauchen genug eigenes Wissen, um es an die kleinen Entdecker weiterzugeben. Das ist jedoch kein Problem. Denn mit etwas Vorbereitung lässt sich das, was wir nicht präsent haben, schnell im Internet abrufen.

Ein kleines Merkbüchlein haben erfahrene Entdecker-Eltern ohnehin in der Jackentasche. Dort ist neben dem kleinen Spickzettel auch Platz für Ideen, die während des Ausflugs entstehen. Auch die Technik kann helfen. Bestimmungsprogramme wie die „Baum-App“ oder der Vogelführer von Nabu e.V. lassen sich über das Smartphone auch im Wald bedienen. Wir empfehlen aber für das eigene gute Gefühl: Selber wissen ist Macht und wünschen viel Freude dabei, die Natur (neu) zu entdecken. Und wer dann richtig schön schmutzig nach Hause kommt, auf den wartet ein duftendes, buntes Bad mit Kneipp naturkind®.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kneipp-Badetipp: Kinder lieben Badespielzeug.

Story: Wasserspiele für mehr Spaß in der Badewanne

Nicht alle Kinder baden gern. Mit ein paar Tricks hüpfen aber auch Bademuffel freiwillig in die Wanne.

Wie Kinder Badespass entdecken

Kneipp fördert Kindergärten

Gesunde und natürliche Lebensweise, spielerisch erlernt: Das ist der Ansatz der Kneipp-Kindergärten.

Die Kneipp-Kindergärten

Die Waldluft und unsere Gesundheit

Ein Spaziergang im Wald ist nicht nur erholsam, er ist gesund. Das belegen wissenschaftliche Studien.

Zum Waldspaziergang
Die 5-Säulen-Philosophie von Sebastian Kneipp

Die 5 Säulen von Kneipp

Das ganzheitliche Denken Sebastian Kneipps (1821-1897) ist heute so zeitgemäß wie nie und gilt nach wie vor als wegweisend in der Naturheilkunde.

Von Kneipp lernen