Der Spa-Tag Zuhause

In einen Wellnesstempel abtauchen kann jeder. Doch die wohltuende Entspannung findet sich dort nicht immer. Zu volle Saunen, Unruhe in den Aufenthaltsräumen und kaum Platz im Pool sind nicht selten daran schuld, dass ein Spa-Tag in der Wellnessoase mehr Stress als Erholung bedeutet. Warum also nicht einfach einen Spa-Tag Zuhause einlegen? Die Anleitung dazu findest du hier.

1. Sendepause am Spa-Tag Zuhause

Die Technik ist unser ständiger Begleiter und im heutigen Alltag eines jeden Menschen kaum noch wegzudenken. Die ständige Erreichbarkeit wird vielen jedoch zunehmend zur Last. Rastlosigkeit und Unruhe sind häufig die Folge. Umso wichtiger ist also, sich regelmäßig eine Pause zu gönnen und im wahrsten Sinne des Wortes richtig abzuschalten.

Das bedeutet: Handy, Laptop, Tablet, Telefon und Co. gehören ausgeschaltet beim Spa-Tag Zuhause.

2. Am Spa-Tag: Seien Sie im Flow

Wann waren Sie zuletzt eigentlich so richtig achtsam, konzentriert und ganz bei sich? Überlegen Sie, welche Tätigkeit Sie erfüllt hat und in der Sie voll und ganz aufgegangen sind. Denn dieser Zustand, in der Psychologie auch „Flow“ genannt, kommt oft zu kurz.

Die wenigsten erleben ihn regelmäßig oder wissen gar, wann sie zuletzt einen solchen Flow erlebt haben. Sport kann beispielsweise diesen Zustand auslösen. Gedanken an Verpflichtungen, Sorgen und Ängste sind dann wie aufgelöst, du fokussierst dich aufs Hier und Jetzt, Bewegungen laufen wie von selbst ab.

An einem Spa-Tag Zuhause, an dem die Erholung im Mittelpunkt stehen soll, empfiehlt sich Sport vielleicht nur bedingt. Aber es gibt viele andere – passivere – Aktivitäten, mit denen du diesen Flow ebenfalls erreichen kannst: Zeichnen und Malen, Lesen oder Musik hören sind gute Möglichkeiten, mit denen du in volle Konzentration und gleichzeitig fundierte Entspannung aufgehen kannst. Schnapp dir also ein Buch, lege deine Lieblingsplaylist auf oder greife zum Zeichenstift – du wirst merken, wie gut es hilft, vom Alltag Abstand zu gewinnen. 

3. Spa-Tag Zuhause: Pflege von Kopf bis Fuß

Zu einem richtigen Spa-Tag Zuhause gehört natürlich auch die richtige Körperpflege. Gönn deinem Körper ein echtes Verwöhnprogramm, angefangen bei einem schönen Schaumbad. Es sorgt für ein angenehmes, prickelndes Gefühl auf der Haut und lässt dich mit angenehmen Düften in eine andere Welt abtauchen – ein Erlebnis für alle Sinne.

Zusätzlich kannst du dir eine wohltuende Gesichtsmaske auflegen, die tiefreinigend wirkt und deiner Gesichtshaut anmutige Geschmeidigkeit verleiht. Eine Haarmaske ist ebenfalls schnell gemacht und sorgt für strahlendes und weiches Haar.

Wichtig nach dem Bad: Versorge deine Haut – je nach Hauttyp – mit ausreichend Feuchtigkeit. Häufig neigt die Haut dazu, durch das heiße Wasser, trocken zu werden. Eine Körperlotion schenkt ihr ausreichend Feuchtigkeit zurück.

4. Spa-Tag: Genuss für alle Sinne

Kombiniere das Bad gerne mit entspannender Musik oder einem Buch und lass auch den kulinarischen Genuss nicht außer Acht. Ein leckerer, heißer Tee wärmt dich zusätzlich von innen auf und trägt maßgeblich zur Erholung bei. Pralinen runden den Genuss gelungen ab. Für eine wohlige Atmosphäre im Bad sorgen außerdem Kerzenlicht und Blumen. So wird der Spa-Tag Zuhause zum Wellness für Körper und Sinne.

Das könnte dich auch interessieren:

Baden kann doch jeder. Von wegen! Finde heraus, wie Baden Spaß macht!

Optimal Baden dank unserer Tipps
Entspannung beim Baden

Zur Entspannung beim Baden gehören mehr als nur Wasser und eine Badewanne.

Entspannen in der Badewanne