Wie wir arbeiten: Kneipp ist gegen Tierversuche

Werden Kneipp Kosmetikprodukte an Tieren getestet?

Nein – und das betonen wir nachdrücklich: Kneipp ist gegen Tierversuche, führt keine Tierversuche durch und gibt auch keine Tierversuche in Auftrag.

Und die Details? Wie geht Kneipp ganz konkret mit dem Thema um?

Wir sind gegen Tierversuche. Die Wirksamkeit und Verträglichkeit von unseren Körperpflegemitteln und kosmetischen Inhaltsstoffen prüfen wir oder die von uns beauftragten Institutionen schon immer ausschließlich anhand alternativer Testmethoden, insbesondere an freiwilligen Testpersonen.

Was macht Kneipp in China?

Inzwischen ist bekannt, dass chinesische Behörden im Rahmen der erforderlichen Produktregistrierung eigenständig einzelne Kosmetikprodukte, die dort in den Handel kommen, an Tieren testen.


Seit uns dieser Sachverhalt bewusst wurde, registriert Kneipp keine Produkte mehr in China. Wir wollen keinesfalls Anlass für die Durchführung neuer Tierversuche sein.


Ausschließlich bereits früher registrierte Kneipp Produkte oder Produkte, die keiner Registrierung bedürfen, sind deshalb dort im Handel erhältlich. 2016 lief die Registrierung zahlreicher Kneipp Produkte aus. Wir haben diese nicht neu registriert.


Ein umfangreicheres Produktportfolio können Verbraucher in China nur über Online-Shops erwerben, die sich in Freihandelszonen befinden. Auf diesem Weg ist keine Registrierung erforderlich, sodass hierfür keine Tierversuche durchgeführt werden.

Was macht Cattier in China?

Cattier ist eine Naturkosmetik-Marke der Kneipp GmbH. Für sie gilt ebenso, dass keine Tierversuche durchgeführt oder beauftragt werden. In China sind nur Cattier Produkte erhältlich, die keine Registrierung benötigen, für die also auch keine Tierversuche durchgeführt werden. Dies ist beispielsweise bei Stück- und Flüssigseifen sowie Zahnpasten der Fall.

Rechtliche Grundlagen

  • Tierversuche für kosmetische Endprodukte sind in der EU seit 11.09.2004 verboten. Bereits seit über 10 Jahren gilt damit in der EU im Hinblick auf kosmetische Fertigerzeugnisse ein umfassendes Test- und Vermarktungsverbot.


  • Seit dem 11.03.2009 ist auch die Prüfung von Inhaltsstoffen kosmetischer Mittel am Tier verboten, sofern geeignete Ersatzmethoden zur Verfügung stehen.


  • Seit dem 11.03.2013 gilt in der EU das Verbot von Tierversuchen für kosmetische Mittel ohne Einschränkungen; somit gilt nunmehr auch für kosmetische Inhaltsstoffe ein uneingeschränktes Test- und Vermarktungsverbot. Selbstverständlich halten wir alle in Artikel 18 der Verordnung EG-Nr. 1223/2009 vorgeschriebenen Regelungen diesbezüglich ein.

Das könnte dich auch interessieren:

Vogelperspektive von Beinen in einer Badewanne mit blaugrünem Wasser.

Einkaufen und produzieren: nachhaltiger Umgang mit Rohstoffen und Ressourcen

Naturbild mit Auszeichnung des WWF für Kneipp®.

Mit dem WWF arbeitet Kneipp am Schutz der Küstenregenwälder Tansanias.

Kinderhand greift Hand eines Erwachsenen.

Wir lassen das Schenken sein und spenden lieber.

Verschiedene Stadien eines Pflanzensprosses.

Unser eindeutiger Auftrag aus Sebastian Kneipps Philosophie: Geben und Nehmen.